Grundumsatz und Gesamtumsatz – Unterschied und Erklärung

Es gibt viele Rechner im Internet die den Grundumsatz berechnen, aber nicht den Gesamtumsatz. Dabei ist der Gesamtumsatz ausschlaggebend für eine vernünftige Diät. Wenn man sich am Grundumsatz orientiert, kann es schnell passieren, dass der Stoffwechsel aufgrund des zu hohen Kalorienunterschiedes langsamer wird. Man sollte nie unter dem Grundumsatz essen!

Was ist der Grundumsatz?

Der Grundumsatz ist die Menge an Kalorien, die der Körper ohne körperlicher Aktivität benötigt. Das heißt, diese Menge benötigt er, damit alle Körperfunktionen (Organe, Atmung, Kreislauf, etc.) normal arbeiten können. Wenn man dauerhaft weniger isst, als man benötigt, kann das körperliche Schäden nach sich ziehen. Erste Anzeichen für eine deutliche Mangelernährung sind z.b. Schwindel beim Aufstehen und Müdigkeit.

Es gibt verschiedene Methoden um den Grundumsatz zu berechnen, wie z.b. die Harris Benedict Formel. Diese Formel wurde 1918 veröffentlicht, ist aber immernoch anerkannt und gilt als relativ genau. Weitere Formeln kann man hier nachlesen. Einen Online-Rechner der auf diese Formel basiert ist hier zu finden.

Was ist der Gesamtumsatz?

Man kann es sich schon denken: jede körperliche Aktivität benötigt Energie, daraus resultiert der Gesamtumsatz. Das ist also die Menge an Kalorien, die unser Körper pro Tag verbrennt. Wenn wir unser Gewicht halten möchten, müssen wir uns am Gesamtumsatz orientieren. Der Gesamtumsatz ist von Tag zu Tag verschieden und kann nicht wirklich genau bestimmt werden. Auch hier gibt es wieder verschiedene Methoden um einen halbwegs genauen Wert zu berechnen. Der PAL-Faktor und der MET-Wert sind die beiden verbreitesten Methoden. Auf Wikipedia wird nur die PAL-Faktor Methode erwähnt.

Zitat aus Wikipedia:

Der Leistungsumsatz ist die Energiemenge, die der Mensch für alle zusätzlichen Leistungen (körperlichen Tätigkeit) benötigt. Der Leistungsumsatz wird wie folgt berechnet: × (kJ) * kg (Kilogramm) * 8 (Arbeitsstunden). Das “×” steht für die kJ der jeweiligen Schwere der Arbeit.

  • Bei leichter Arbeit, wie z.B.: Pkw-Fahrer, Friseure, Laboranten, Schneider, Lehrer, Hausfrau usw. wird mit 2-4 kJ gerechnet.
  • Bei mittelschwerer Arbeit, wie z.B.: Schlosser, Maler, hauswirtschaftliche Tätigkeiten mit größeren manuellen Aufwand, usw. wird mit 4-8 kJ gerechnet.
  • Bei schwerer Arbeit, wie z.B.: Maurer und Leistungssportler wird mit 8-12 kJ gerechnet.
  • Bei schwerster Arbeit, wie zum Beispiel Hochleistungssportler, wird mit 12 kJ und mehr gerechnet.

MET-Wert Kalorienrechner: http://www.die-abnehm-seite.de/diaetcoach/index.php?m=met
PAL-Faktor Kalorienrechner: http://www.sportunterricht.ch/Theorie/Energie/energie.php

Und auf dieser Seite sind noch ein paar mehr Links zu Onlinerechnern. Bei den meisten Rechnern steht dabei welche Methode zur Berechnung genutzt wird. Viele Rechner benutzen die selbe Formel und geben daher die selben Werte aus.

Also kurz: Grundumsatz + Leistungsumsatz = Gesamtumsatz

Wie genau sind Kalorienrechner?

Man sollte sich nicht allzuviel von den Werten erwarten. Das sind jediglich Orientierungshilfen! Es gibt so viele unterschiedliche Faktoren die berücksichtigt werden müssten, dafür gibt es keine Formel. Man kann den Kalorienverbrauch von jemanden mit einem Körperfettanteil von 40% und Muskelanteil von 30% nicht vergleichen mit jemanden der einen KFA von 15% und Muskelanteil von 45% hat. Ebenso spielt der individuelle Stoffwechsel, das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand eine wichtige Rolle.

Besonders der Gesamtumsatz kann nur schwierig berechnet werden. Jeder Tag ist anders und es ist kompliziert, hier einen generell gültigen Wert zu nennen. Am besten ist es, wenn man ein Ernährungstagebuch führt damit man selbst herausfindet, mit welcher Kalorienanzahl man sein Gewicht hält – das ist die sicherste Methode zur Feststellung. Zwar nicht ganz so bequem wie ein Onlinetaschenrechner, aber wenn man genaue Werte haben möchte, dann ist ein Ernährungstagebuch der Weg zum Ziel.

Grundumsatz im Fitnessstudio berechnen

Ich habe schon mehrere Fitnessstudios gesehen, indenen man sich seinen Grundumsatz ausrechen lassen kann. Zwar nehme ICH an, dass auch dieser Wert nicht exakt sein wird, aber jedenfalls deutlich genauer als ein Onlinerechner.
Im Fitnessstudio wird die Muskel und Fettmasse festgestellt und anhand deren Werte kann man dann eine genauere Berechnung des Grundumsatzes durchführen.
Wenn man also eine genaue(re) Bestimmung des Grundumsatz möchte, und es (eventuell) ein paar Euro kosten darf, ist man im Fitnessstudio gut beraten. Viele Studios bieten außerdem individuelle Ernährungspläne für eine gesunde und ausgewogene Diät an. Und eine gesunde Diät ist immer besser als eine sinnlose Crashdiät mit anschließenden Jojo-Effekt.

Leave a Reply