Kohlenhydrate bei einer Diät

Richtig abnehmen mit Kohlenhydraten!

Immer wieder hört man, dass man sein Gewicht am besten reduziert, wenn man wenig Kohlenhydrate zu sich nimmt.
Das ist allerdings nicht richtig – den schlechten Ruf haben sie umsonst, denn Kohlenhydrate sind nicht unsere Feinde – zumindestens nicht immer.

Es gibt verschiedene Kohlenhydrate die man unterscheiden muss.

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen, ein Kohlenhydrat hat 4 Kalorien. Kohlenhydratreiche Lebensmittel müssen aber nicht unbedingt süß schmecken, z.b. Reis oder Nudeln sind kohlenhydratreich, schmecken aber nicht süß.

Man kann Kohlenhydrate in 3 Gruppen unterteilen:

  • Einfachzucker
  • Zweifachzucker
  • Mehrfachzucker
Einfach und Zweifachzucker gehören zu den schnellen Kohlenhydraten, also zu den schlechten Kohlenhydraten und haben meistens leere Kalorien. Das heißt, dass die Nährstoffdichte im Vergleich zu den Kalorien sehr gering ist. Sprich wenig bis keine Vitamine usw.
Beim Verzehr von solchen Kohlenhydraten wird der Insulinspiegel in die Höhe geschossen, weil die Kohlenhydrate schnell in die Blutbahn gelangen. Aber der Blutzuckerspiegel nimmt durch das Insulin nach kurzer Zeit wieder ab. Dadurch bekommt man noch mehr Hunger. Meist endet das in einer Fressorgie, da man sich nicht mehr kontrollieren kann.
Außerdem hat man bei schlechten Kohlenhydraten nach einer Stunde wieder Hunger, es bleibt kein dauerhaftes Sättigungsgefühl.

Um sich vor so etwas zu schützen sollte man möglichst auf Einfach und Zweifachzucker verzichten. Süßigkeiten wie Schokolade, Säfte oder Zucker sollte man also nicht essen. Außerdem hat z.b. Weißbrot und Weißmehr ebenfalls schlechte Kohlenhydrate.
Eine Liste von Lebensmitteln mit schlechten und guten Kohlenhydraten ist hier verfügbar.

Für uns sind die Mehrfachzucker (“gute Kohlenhydrate”) interessant.
Mehrfachzucker gehören zu den langsamen Kohlenhydraten, also zu den guten Kohlenhydraten. Die Nährstoffdichte ist meistens besonders gut, sprich viele Nährstoffe im Vergleich zu den Kalorien.
Bei guten Kohlenhydraten sinkt und steigt der Blutzuckerspiegel nicht so wie bei schlechten Kohlenhydraten, sondern bleibt für längere Zeit in etwa Konstant. Dadurch ist man viel länger satt.

Zu den guten Kohlenhydraten gehört Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte.

Welche Kohlenhydrate soll man beim Abnehmen essen – Zusammenfassung

Auf schlechte Kohlenhydrate sollte man möglichst verzichten. Also auf Süßigkeiten, Weißmehlprodukte und Zucker.
Grund: Wegen dem schnellen Ab und Aufstieg vom Blutzucker bekommt man noch mehr Hunger (Fressattacke) und hat nach kurzer Zeit schon wieder Hunger.

Bei einer Diät sollte man immer gute Kohlenhydrate bevorzugen!
Grund: Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant – man ist satt und hat für längere Zeit keinen Hunger mehr.
Anstelle von Weißmehlnudeln, sollte man also einfach Vollkornnudeln verwenden. Die schmecken fast genauso wie die normalen Nudeln, sind aber um einiges gesünder.
Vollkornbrot, Haferflocken und Dinkel sind gute Lieferanten für gute Kohlenhydrate.

Außerdem ist es eine gute Idee wenn man gesunde Kohlenhydrate mit Eiweiß kombiniert. Dadurch ist man noch länger gesättigt.

Leave a Reply